Grundlagen des Dirigierens Workshop Volksmusikerbund NRW

Grundlagen des Dirigierens

Der Workshop richtet sich an RegisterführerInnen mit Dirigierwunsch, DirigieranfängerInnen und DirigentInnen, die ihre Grundlagen auffrischen, oder sich neu überdenken wollen. 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, einem Motivationsgespräch und der Formulierung eines persönlichen Ziels, wird die Entwicklung der eigenen DirigentInnenpersönlichkeit behandelt. Des Weiteren wird grundsätzliches der Schlagtechnik herausgearbeitet (wie z.B. Auftakt, Fermate, Rebound-Control, Funktion der Zählzeiten, Tempoveränderung, Micro-Timing, Haltung und ausgewogene Spannung, Schlagebene, Funktion des Taktstocks, Möglichkeiten des Ausdrucks im Gesicht, linke Hand vs. rechte Hand, die Beziehung zwischen Zeit und Gravitation, etc.). 

Damit der Workshop seine Lerndynamik bewahrt, sind die Teilnehmer im Verlauf der Woche angehalten die Inhalte nachzubereiten und passende Beispiele aus dem eigenen Fundus herauszusuchen. 

Schließlich wird versucht Mittel und Wege zur weiteren Entwicklung als DirigentIn bereitzustellen. 

Dauer: 6 x 2h (wöchentlich)
27.10.2020 / 03.11.2020 / 10.11.2020 / 17.11.2020 / 24.11.2020 / 01.12.2020 

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
Bei Großer Nachfrage wird der Kurs voraussichtlich wiederholt.

Dozent: Dirk Mattes 

Mit 13 Jahren begann er zu komponieren. Er lernte Trompete, Querflöte, Klavier, Fanfare und Parforcehorn.  Bereits seine Facharbeit – die Eigenkomposition „Dimensions“ – wurde im Rahmen des Comenius-Projekts neben Deutschland u.a. in Polen aufgeführt.Während seiner Grundausbildung leitete Mattes das Symphonische Blasorchester des 7. San-Lehr-Regiments Straubing. Er studierte Komposition an der Hochschule für Musik Würzburg (Klasse Prof. Heinz Winbeck / Márton Illés / Tobias PM Schneid ). Anschließend besuchte er die Fortbildungsklasse bei Robert HP Platz. Er nahm außerdem an einem Meisterkurs bei Krzysztof Penderecki und an zahlreichen Einzellehrveranstaltungen (unter anderem bei Klaus OspaldJürgen Schmitt ,Hermann Beyer uvm.) teil. Der häufige Wechsel der Kompositionslehrer machte ihm eine Vielzahl an verschiedenen musikalischen Sichtweisen zugänglich und hat sein musikalisches Schaffen entscheidend geprägt. 

Mattes´ Kompositionen führten ihn an das Pult des Jugendverbandsorchesters des Blasmusikverbandes Vorspessart, des Sinfonischen Blasorchesters der Landesmusikjugend Hessens, des Projektorchesters Würzburg, des Sinfonischen Blasorchesters Vorspessart, des Musikvereins Germania Rottenberg, des Blasorchesters der freiwilligen Feuerwehr Rothenbergen, des Bundesspielleuteorchesters und des Spielleuteorchesters des TV 1901 Michelbach (Sieger im Bay. Orchesterwettbwerb 2015 Klasse F, mehrfacher bay. und dt. Meister). Mit letzterem konzertierte er u.a. im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks. Er leitete mehrere Jahre die Stimmproben des Valentin Becker Chores Würzburg. Am Jugendmusiktag 2015 stand er am Pult des Jugendmusiktages des Blasmusikverbandes Vorspessart. Außerdem dirigierte Mattes – v.A. durch seine Eigenkompositionen – unzählige Projektbesetzungen. Daraus erwuchs eine rege Dozententätigkeit, die sich über ganz Deutschland erstreckt. 

Teilnehmergebühr: 

20€ für Mitglieder des VMB NRW
30€ für Nicht-Mitglieder des VMB NRW

WICHTIG: Die Teilnehmer erklären sich einverstanden, dass die einzelnen Phasen per Zoom aufgezeichnet werden. Diese sollen im Anschluss ausschließlich den Teilnehmern zur Wiederholung und Vertiefung des Erlernten zur Verfügung gestellt werden.

Datum

27 Okt 2020

Uhrzeit

19:00 - 21:00

Kosten

20€ - 30€

Mehr Info

Weiterlesen

Veranstaltungsort

Onlinekonferenz
Kategorie

Veranstalter

Volksmusikerbund NRW
E-Mail
gst@vmb-nrw.de
Website
http://www.vmb-nrw.org
REGISTRIEREN